Die “Smokers“ sind eine rhythmische Sound-Visualisierung mit Nebelmaschinen. Die zentralen Elemente der Installation sind fünf speziell entwickelte Smokers. Diese Smokers sind futuristisch und zugleich archaisch anmutende Apparate. Das Setting erzeugt eine absurd-poetische militärische Atmosphäre, die zugleich ein breites Spektrum an Assoziationen erlaubt, die von Medienbilder “sauberer“ und “schöner“ Kriegsführung ebenso berühren wie die Codes “harmloser“ Vernichtung in Computerspielen oder die Kraft- und Zerstörungsbilder europäischer Kunstavantgarden, wie z.B. die der italienischen Futuristen.

Text: Torsten Blume
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bauhaus Dessau