Rozbeh Asmani
Lakritz-Briketts, 2018
Gips, Lakritzextrakt, 18 tlg.
18,5 x 30 x 19,5 cm
Auflage 5 + 2 e.a.

Auch dreidimensionale Formen werden von Konzernen exklusiv beansprucht. In seinen Abgüssen eignet sich Rozbeh Asmani diese Formen an und verwandelt sie in originalgetreue Skulpturen aus Bronze und Neusilber oder wie zuletzt für eine Skulptur aus achtzehn Kohlebriketts. Mit einem Augenzwinkern eignet sich der Künstler auch diese dreidimensionale Marke an, die von der RWE AG in Verbindung mit Brennstoffen, insbesondere Braunkohle-Briketts markenrechtlich eingetragen ist. Asmani macht aus einem Kohle-Brikett im Silikon-Abguss-Verfahren einen Ewigkeitswert. Gegossen werden die Kopien aus Gips, einem direkten Abfallprodukt der sogenannten „Rauchgasentschwefelung“ von Kohlekraftwerksabgasen, das in deutschen Kraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, aus Umweltschutzgründen Pflicht ist. Anschließend werden die Briketts mit einer speziell entwickelten Lakritzextrakt-Paste bestrichen. Sie besteht aus dem natürlichen Saft der Süßholzwurzel, das ebenso wie Kohle als „schwarzes Gold“ bezeichnet wird und am besten in der heißen Erde des Irans, der Heimat des Künstler, gedeiht.

Foto: Jürgen Spiller